Konzept

Ausgangspunkt für die Alphabetisierungspraxis ist das Recht jedes Menschen auf Grundbildung und die Überzeugung, dass für die erfolgreiche Integration von Migrantinnen und Migranten in die deutsche Gesellschaft unter anderem folgende Kompetenzen notwendige Voraussetzung sind:

  • Schriftsprachliche Kompetenz, die zu schriftsprachlichem Handeln im privaten und beruflichen Alltag befähigen (funktionale Alphabetisierung)
  • Deutschkenntnisse bis A2/B1-Niveu nach dem Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen
  • Mathematische Grundkompetenzen
  • Medienkompetenz (z.B. Fähigkeit zum Umgang mit Computer und Internet
  • Interkulturelle Kompetenz
  • Die Fähigkeit, während und nach Abschluss der Alphabetisierung eigenständig weiteres Wissen zu erwerben (Lernautonomie)